Gesunde Ferien

von Susanne Schneider

Die Ferien stehen vor der Tür! Endlich Sonne, Strand, Bikini, baden und jede Menge Erholung. Damit Ihr gesund durch den Urlaub kommt, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt zu Themen, die speziell uns Frauen beschäftigen.

Bikinizone ohne Rasierbrand – so geht’s

Foto: iStock/Olga Niekrasova

Beim Rasieren der Bikinizone solltet Ihr Euch Zeit und gute Hilfsmittel nehmen, sonst passiert es leicht, dass rote Pusteln am Höschenrand hervorschauen. Das ist nicht nur unerwünscht, sondern auch unangenehm. Die Pusteln nennt man Rasierbrand – wer sie schon mal hatte, weiß, warum sie so heißen.
So geht es auch ohne:

  1. Wenn Ihr zum ersten Mal in der Saison oder nach langer Zeit die Bikinizone rasiert, kürzt vorab die langen Haare etwas ein – dann ziept es später weniger, die Rasur wird sauberer und die Haut weniger gereizt.
  2. Legt Euch fünf bis zehn Minuten in die Badewanne oder duscht, damit Haut und Haare weicher werden.
  3. Rasierschaum oder -gel sorgt für den notwendigen Gleit-Faktor. Wenn Ihr Rasiergel verwendet, achtet darauf, dass es frei von Alkohol ist. Dieser reizt nämlich die besonders zarte Haut am Oberschenkelrand. Tipp: Alternativ kann zum Rasieren auch eine Intimwaschlotion verwendet werden – so wird die empfindliche Haut nicht unnötig gereizt.
  4. Verwendet Mehrweg- oder Einwegrasierer mit scharfen Klingen und übt so wenig Druck aus wie möglich.
  5. Findet eine bequeme Position, zieht die Haut straff und rasiert mit der Wuchsrichtung.
  6. Anschließend die schön glatte Haut mit Wasser gründlich abspülen – am allerbesten mit kaltem Wasser, damit sich die Poren schließen und keine Bakterien eindringen.
  7. Zum Abtrocknen nicht rubbeln, sondern die Bikinizone leicht abtupfen.
  8. Direkt nach der Rasur solltet Ihr auf enganliegende Kleidung verzichten – es ist also sinnvoll, die Bikinizone abends kurz vor dem Schlafengehen zu rasieren.
  9. Eine Trockenrasur ist weniger umständlich, dafür aber auch weniger gründlich. Beim Trockenrasieren müsst Ihr gegen die Wuchsrichtung der Haare arbeiten.
  10. Nach der Rasur ist es ratsam, eine Intimpflegecreme mit hautberuhigenden und juckreizlindernden Eigenschaften aufzutragen, um Rasierbrand vorzubeugen. Die Creme sollte der Haut Feuchtigkeit spenden, nicht fetten und keine reizenden Inhaltsstoffe enthalten.

Schwimmen während der Periode – ja oder nein?

Mitten im Badeurlaub die Periode kriegen – wie doof ist das denn? Keine Panik.

Foto: iStock/nensuria

Es spricht nichts dagegen, während der Periode schwimmen zu gehen. Sowohl Tampons als auch Menstruationstassen bieten ausreichenden Schutz. Einfach vor dem Schwimmen einen frischen Tampon einführen und nach dem Schwimmen wechseln. Die umweltfreundliche Alternative sind Menstruationstassen, die sogar in Drogeriemärkten erhältlich sind.

Menstruationstassen haben übrigens noch einen weiteren Vorteil: Frauen, die zu Scheidenpilz neigen, können von ihnen profitieren, da sie die Scheide nicht austrocknen oder reizen. Und wenn die Pilzinfektion schon da ist, sind sie wesentlich angenehmer als Tampons, da sie aus besonders weichem und glattem Material sind.

Scheidenpilz vorbeugen im Badeurlaub

Wer will sich schon ausgerechnet in den Ferien einen Scheidenpilz einfangen? Oft ist die Infektion mit Stresssituationen verbunden. Das ist kein Widerspruch zum Urlaub, denn in der Hektik vor der Abreise verändert sich möglicherweise das Scheidenmilieu, wird anfällig und schwupp, ist der Pilz im Urlaub da… Egal, ob Ihr ihn schon mitbringt oder nicht – wer zu Scheidenpilz neigt, sollte folgende Tipps beherzigen:

  1. Bikini oder Badeanzug nach dem Baden wechseln, damit keine „Feuchtgebiete“ entstehen können, in denen sich der Pilz besonders wohlfühlt.
  2. Immer auf trockene, saubere Handtücher achten.
  3. Lieber im Meer oder See als im gechlorten Hotelpool schwimmen gehen.
  4. Mit einer Milchsäurekur aus der Apotheke das empfindliche Scheidenmilieu stärken, eventuell schon vor dem Urlaub.
  5. Wenn es Euch doch erwischt hat, solltet Ihr den Scheidenpilz zunächst mit einem Antimykotikum behandeln und danach mit einer Kur mit Lactobacillus plantarum ∣1001, die in jeder Apotheke erhältlich ist, die Vaginalflora wieder aufbauent.

By the way…

Scheidenpilz ist keine Frage des Alters – er ist leider vor und auch in den Wechseljahren aktiv. Eine intakte Scheidenflora ist der beste Schutz gegen Scheidenpilz, und das hängt wiederum mit deren Gleichgewicht zusammen. Am besten schaut Ihr Euch auch gleich noch an, wie Ihr den Urlaub stressfrei gestaltet – und damit sollte doch alles gutgehen!

Lesetipps