Wie style ich mich beim ersten Date?

von Helga Thauer

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Der alte Spruch sorgt vor allem beim Thema Styling für Nervosität: Worauf stehen Männer beim ersten Date? Soll ich mich authentisch in meinem liebsten Kleidungsstück zeigen? Darf dann überhaupt ein Push up darunter sein? Was ist mit Shapewear? MINA gibt Outfitideen für das perfekte Rendezvous.

Was ziehe ich an beim ersten Date? Warum ist diese Frage wichtig?

Wir Menschen sind Augentiere. Das heißt, dass unsere Augen das aufnahmefähigste Sinnesorgan sind. Wenn wir einem fremden Menschen zum ersten Mal begegnen, wirken wir auf den Fremden und der Fremde wirkt auf uns. Innerhalb von 150 bis 250 Millisekunden ordnen wir uns in ein erstes Raster ein: Geschlecht, das ungefähre Alter, Ethnie und Kultur erkennen wir, sobald eine Person den Raum betritt. Aber auch Aussehen, Outfit, Gestik, Mimik, Sprache – sogar der Geruch – tragen zum ersten Eindruck bei.

Von „inneren Werten“ sind wir an dieser Stelle noch weit entfernt. Es wäre deshalb fatal, beim Styling allein auf diese Werte zu vertrauen. Beim Anziehen sollten wir den ersten Eindruck definitiv im Hinterkopf behalten.

Erstes Date – was anziehen?

Wir müssen sicher nicht die allerletzten Modetipps berücksichtigen oder uns als Fashion Victim austoben, wenn wir uns dabei nicht wohlfühlen. Unser Date wird ohnehin spüren, ob wir „echt“ rüberkommen – oder eben nicht. Das Lieblingskörperteil zu betonen, kann jedoch nicht schaden. Welches ist Deines?

Gerade Frauen tun sich oft schwer damit, den eigenen Körper zu lieben. „Selbstkritik üben“ können viele wesentlich besser als „Selbstwertschätzung geben“. Deshalb ein MINA-Tipp: Schreibe Dir vor dem Date doch mal selbst einen Liebesbrief. Hier im Blog kannst Du mehr dazu erfahren. Selbstbewusstsein lässt Dich strahlen.

Das Outfit – was anziehen beim ersten Date?

Dating Profis wissen: authentisch punktet am besten. Da Du Dein Date sowieso noch nicht genau kennst, weißt Du ohnehin nicht, womit Du ihn*sie beeindrucken könntest. Der Trick besteht deshalb darin, sich nicht für andere anzuziehen, sondern für sich selbst. Welcher Typ passt zu Dir?

  • Geradlinig, Business-orientiert
    Du liebst Hosenanzüge, weil Du sie sowieso jeden Tag trägst? Dann tausche einfach die Business-Bluse gegen ein Spitzen-Oberteil. So wirkt der Anzug weniger streng und verspricht mehr, ohne zu freizügig zu sein. Hohe Hacken sind erlaubt, solange Du darauf schlafwandeln kannst. Sonst lieber flachere Schuhe wählen.
  • Sportiv, aktiv
    Weiße Sneaker gehen immer – gerne mit Jeans und Ringel-T-Shirt, wenn Du Dich lässig präsentieren möchtest. Letztendlich kommt es aber auch darauf an, wo Du Deinen potenziellen Traum-Menschen triffst: im Park, im Café, in einer Bar? Dein Outfit sollte auf jeden Fall zur Location passen.
  • Weiblich, verspielt
    Viele lieben das romantische (Blümchen-)Kleid – je nach Jahreszeit auch mit einer wärmenden Jacke darüber. Eine kurze Lederjacke kann ein spannender Kontrast sein. Die kuschelige Strickjacke signalisiert eher Schutzbedürfnis. Und was die Schuhe betrifft: Alles ist möglich. Vom Sneaker bis zum High heel solltest Du einfach genau die Schuhe tragen, die Dir zu einem sicheren Auftritt verhelfen.
  • Gemütlich, Genuss-orientiert
    Wer mit Style und Mode gar nichts anfangen mag, muss sich auf keinen Fall verstecken. Hier gilt für einen guten ersten Eindruck, dass die Kleidung frisch und frei von Flecken oder Knittern sein sollte. Synthetik-Stoffe neigen dazu, schnell einen Schweißgeruch anzunehmen. Daher sind natürliche Stoffe wie Baumwolle fürs erste Date eher geeignet. Mit klassischen Schnitten und dezenten Farben liegt Frau selten daneben.

Foto: unsplash/Zuzana

Apropos Farbe

Häufig ist zu lesen, dass Rot fürs erste Date besonders gut geeignet sei. Diese Farbe soll Studien zufolge die Weiblichkeit perfekt in Szene setzen. Frauen, die besonders intelligent wirken wollen, sollten dagegen zu einem schwarzen Outfit greifen.

MINA findet: Die Farbwahl sollte eher vom individuellen Farbtyp abhängig sein. Was nützen das rote Jackett oder der schwarze Jumpsuit, wenn Frau darin wie ein Gespenst aussieht? Klar kann eine Menge Make-up helfen. Doch auch beim Make-up gilt: weniger ist mehr.

Push up oder Shapewear beim ersten Date?

Nachbessern oder nicht – das gilt auch für den Körper. Es ist Deine Wahl: schonungslos ehrlich mit allen Rundungen, die zu Dir gehören? Oder den Body mit Push up-BH und Shapewear in Form modellieren?

Vertrau‘ hier einfach Deinem Gefühl. Wenn Dir mit Shapewear kleidungsbedingt beim Flirt die Luft wegbleibt, ist das nicht zielführend. Ebenso wenig kommst Du weiter, wenn Du Dich ohne die kleine Schummelei so unwohl fühlst, dass Du an nichts anderes denken kannst.

Viele Stylingtipps fürs erste Date gibt übrigens Beziehungs-Coach Nina Deißler in ihrem Blog.

Darf’s ein bisschen mehr sein?

Solltest Du nach Deinem Date schockverliebt sein und Ihr landet im Bett, zählt auch hier: Alles ist erlaubt, wenn Du Dich wohlfühlst. Manchmal kann Scheidentrockenheit einen fiesen Strich durch die Rechnung machen. Um es erst gar nicht so weit kommen zu lassen, kannst Du Dir mit dem hochwertigen Befeuchtungsgel von KadeFungin helfen. Das Gel pflegt Vulva und Vagina mit Hyaluronsäure, ist hormonfrei und hinterlässt im Bett keine Flecken. Damit sollte der neuen Liebe wirklich nichts mehr im Wege stehen.

Lesetipps