Couscous-Salat mit Granatapfel

von Mina
Foto: iStock/KateSmirnova

Von jeher gilt der Granatapfel als aphrodisierend. Wahrscheinlich, weil der Granatapfelbaum der Lieblingsbaum der Liebesgöttin Aphrodite war. Das sexy Superfood überzeugt auch heute noch: Granatapfelkerne sind knackig, frisch und vitaminreich und zudem noch ein echter Hingucker im Salat. Überrasche Deine Gäste doch einmal bei der nächsten Party.

Couscous-Salat mit Granatapfel

Drucken
Serves: für eine große Salatschüssel Vorbereitung: Zubereitung:
Nährwerte 200 Kalorien 20 grams Fett
Rating 5.0/5
( 1 Voted )

Zutaten

  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl
  • 100 g Rosinen
  • 4 EL Honig
  • 1/2 TL gemahlener Zimt
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 125 ml Aceto balsamico bianco
  • nach Geschmack Kräutersalz
  • 400 g Couscous
  • 1 Granatapfel
  • 100 g Walnusskerne
  • 30 g Minze
  • 150 g Rucola
  • 250 g Schafskäse (oder Fetakäse)

Zubereitung

  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, die geschnittene Zwiebel hinzugeben und leicht andünsten. Danach Rosinen und Knoblauch hinzugeben und ebenfalls kurz andünsten.
  2. Im Anschluss 1 EL Honig, Zimt und Cayennepfeffer hinzufügen und alles leicht karamellisieren lassen.
  3. Mit 80 ml Balsamicoessig ablöschen, 600 ml Wasser dazu gießen, umrühren und einmal aufkochen lassen.
  4. Nach Geschmack mit Kräutersalz würzen und Couscous unterrühren. Alles für ca. 10 Min. auf der ausgeschalteten Herdplatte ziehen lassen.
  5. Den Granatapfel halbieren und die Kerne herauslösen, wobei die weißen Häutchen entfernt werden. Die Walnüsse werden grob gehackt.
  6. Minze und Rucola waschen, vorsichtig mit Küchenkrepp trocknen und beliebig klein zupfen.
  7. Den Schafskäse in etwa zuckerwürfelgroße Würfel schneiden.
  8. Den Couscous etwas mit einer Gabel auflockern und zum Abkühlen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen.
  9. Die übrigen Zutaten, sowie den restlichen Honig und Essig dazugeben und alles gut vermischen. (Tipp: Ein paar Granatapfelkerne für die Dekoration aufheben.)
  10. Bei Bedarf etwas mehr Kräutersalz hinzufügen.
  11. Alles zurück in eine Schüssel geben, vorsichtig vermengen und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Lesetipps